Fastentag 1

11 Uhr: Habt Ihr schon mal 800 ml (Glaubersalz-) Wasser geext? Bähhh, nie sowas Ekeliges getrunken!! Jetzt liege ich auf der Couch, schaue mir einen Film an und warte auf die Wirkung 😝
Dafür darf ich die nächsten Tage neben Tee und Wasser das alles trinken:

20140318-135739.jpg

12:30 Uhr: mein Bauch grummelt zwar kräftig, aber sonst fühle ich (noch) nichts.
15:30 Uhr: es ging nicht anders und ich habe ein Stückchen Schoki genascht. Um morgen nicht wieder meiner Sucht zu verfallen *hahaha*, hab ich meine Abendration (Fruchtschorle) mit der am Nachmittag (Tee) getauscht. So krieg ich nach dem „Mittagessen“ meine kleine Ration Zucker (und wenn es nur Fruchtzucker ist) und abends trinke ich sowieso immer Tee. Ob es hilft, sehe ich ja morgen ☺️

Aufnahme
Insgesamt ca. 4 Liter getrunken (ok, Wasser zähle ich zwar mit, erwähne es aber nicht mehr jedes Mal extra)
Morgens:
750 ml Yogi-Tea, 150 ml Roibush-Tee
Vormittags:
800 ml (Glaubersalz-) Wasser
Mittags:
250 ml Gemüsebrühe
Nachmittags:
Ein Stück Schoki (70%), 500 ml Fruchtschorle (Traube, Granatapfel)
Abends:
750 ml Yogi-Tea

Bewegung & Ruhe
Schönen Film geschaut und etwas gelesen

Wellness & Körperpflege
geduscht und geölt

Sonstiges
Gewicht: 78,2 kg
Wohlbefinden: bis auf die Rückenschmerzen (die ich aber schon seit einer Woche habe) fühle ich mich super!
Gedanken:
– „Während der Fastenzeit begleitet Sie ein übler Körper- & Mundgeruch!“
Ähhhm… ok (so steht es in dem Buch geschrieben). Das bedeutet für mich also mindestens 2x duschen und 4x Zähneputzen am Tag. Hab ja schließlich Urlaub und jede Menge Zeit, wie machen das diejenigen, die ganz normal arbeiten in der Zeit? Oder ist es gar nicht so schlimm, wie ich befürchte?
– Hmmm… Ein Laugencroissante 😍 Mist. Ich darf ja nicht. Vielleicht ein kleines bisschen? Nein, ich faste! Aber das Glaubersalz nehme ich ja erst gleich? Nein, ich zieh da durch!
– Hmmm… Merci-Zartbitterschoki 😍 … [siehe Gedanke zuvor] …
– Ich kann nicht mehr, ich brauch Schoki, gaaanz dringend, und auch nur ein klitzekleines Stück!! Und zwar SOFORT (das war nachmittags)

Merken

Kategorie Fasten, Tagebuch

Die Villla Kuntabunt ist ein Ort zum Wohlfühlen, Verweilen, Ausruhen, Tanzen, Spaß haben, um geliebt zu werden und Kraft zu tanken. Für Dich und mich und alle, die sich eine zeitlang zu uns gesellen möchten.

Kommentar verfassen