Oben schnarchen mein Herzmann und unser Dicker um die Wette…

… und ich bin mir nicht sicher, wer lauter dabei ist 😉

Und ich? Ich bin zu aufgeregt, um zu schlafen. Diese ganze Woche war sehr ereignisreich und voller Termine, dass ich zu nichts mehr komme. Frage mich wirklich manchmal, wie ich dazu noch einen Vollzeitjob schaffen soll, aber wahrscheinlich hat man dann einfach nicht so viel ansonsten zu erledigen!?

Diese Woche hatte ich drei Vorstellungsgespräche! Das erste am Dienstag gegen frühen Abend. Ich hatte sogar eine Aufgabenstellung als Hausaufgabe bekommen und musste 10 Minuten lang die Lösungsansätze als PPP vortragen. Ich war fürchterlich nervös (DEN Job wollte ich unbedingt!) und hatte eiskalte und klitschnasse Hände. Nach 55 Minuten saß ich wieder im Auto und wurde das Gefühl nicht los, es irgendwie verbockt zu haben. Die zweite Nebenwirkung vom Nervössein ist nämlich, dass ich fürchterlich viel anfange zu reden (die dritte betrifft meine Verdauung und bleibt daher unerwähnt). Gleich am
nächsten Morgen rief die Firma mich an und hat mich für Freitag zum Zweitgespräch eingeladen. Kennt Ihr das, wenn Ihr morgen im Bett döst und dann das Telefon klingelt? Die Stimme hört sich nach zerknautschter Bettdecke an und wenn man nicht spontan aus dem Bett springt und sich einmal kräftig räuspert, bleibt das auch so. Ich bin danach den ganzen Tag mein Honigkuchengrinsen nicht mehr losgeworden.

Donnerstag war ich dann ca 1,5 Stunden von zu Hause in einer Firma, die wirklich traumhaft wäre. Auch die Stelle wäre der Hammer, aber jeden Tag 3-4 Stunden zu pendeln ist schon eine Hausnummer. Vor allem, wenn es ein Job ist, der mit 40 Stunden nicht hinkommt.

Freitag lief dann wahnsinnig toll! Ich weiß nicht, warum, aber ich habe das Gefühl, dass ich die einzige bin, die zum Zweitgespräch eingeladen wurde UND ich habe wirklich ein gutes Gefühl! Sie haben zwar gesagt, dass sie sich die kommende Woche irgendwann melden werden. Kommende Woche, das können fünf Tage sein. Mein Gefühl sagt mir aber, dass sie gleich morgen früh anrufen werden.

Trotzdem fahre ich morgen nach Köln und nehme dort ein Zweitgespräch wahr von einem Job, den ich eigentlich doof finde, aber wenn meine Lieblingsfirma mich nicht will, würde ich ihn als Plan B machen und weitersuchen.

Ich hoffe sooo sehr, dass meine Favoritenfirma sich morgen meldet und mich gleich für Dienstag einlädt, um Nägel mit Köpfen zu machen!

Mein Bauch sitzt bereits grinsend und selbstsicher in seinem
Ohrensessel und passt eine Zigarre, während mein Herz es vor Nevosität kaum aushält! Der Kopf rechnet mal wieder und langweilt die anderen mit der Statistik. Die Chance, dass sie morgen anrufen, beträgt immerhin nur 20%. So ein Spielverderber, hoffen wir, dass mein Bauch gewinnt und er gemeinsam mit dem Herz morgen Abend Popo wackelt um den Kopf herum tänzeln können, um sich mit einem High-Five zu beglückwünschen <3

13 Kommentare

Kommentar verfassen