8 Tage lang abstinent…

Sex? Nee… Das wäre zu einfach! Essen? Pah! Gefastet hab ich auch schon und es war eine Herausforderung, aber ok! Keine weitere Ideen mehr? Na gut, ich verrate es Euch: Es geht um mein Handy! Bzw. genauer gesagt um meinen Vertrag…

Ich war jahrelang bei Base. Genau genommen schon 14 Jahre! Und ich war zufrieden, sehr sogar! Nur… Ich habe damit zu Hause keinen Empfang. Im Gegensatz zu meinem Mann, der das eigentlich ganz angenehm findet, finde ich es obernervig, da ich nunmal sehr gerne telefoniere! Meist auf der Heimfahrt und im Moment muss ich im Flur demjenigen an der anderen Seite der Leitung sagen, dass ich vom Festnetz wieder anrufe. Ihr kennt das, oder? Wenn man schon länger telefoniert, kommt am meist: „Ich kann eh nicht mehr so lange, brauche eh nur noch zwei Minuten.“ Verständlich! Aber: diese zwei Minuten bedeuten, dass ich wie angewurzelt im Flur stehen bleiben muss, denn sobald ich mich bewege ist unter Umständen mein Empfang weg und ich werde wieder auf dem Handy angerufen, wodurch ich wieder an den Flur gefesselt bin. Lange Rede, kurzer Sinn, ich wechsel zur Telekom. Dadurch, dass wir auch unseren Festnetzanschluss dort haben, sind sie einfach so unschlagbar günstig, dass ich doof wäre, wenn ich es nicht genutzt hätte! So der Plan…

Aber der Reihe nach: Gekündigt hatte ich schon Anfang des Jahres. Einfach, damit ich es nicht vergesse und damit Base mir ein Angebot macht, dass den miesen Empfang unwichtig erscheinen lässt. Normalerweise ist es ja auch so, dass man angerufen wird. Normalerweise… Aber normal ist ja auch irgendwie langweilig! Ende November habe ich also dann selber dort angerufen und mich erkundigt, wie die Konditionen bei einer Verlängerung wären. 21 Euro statt 30 Euro für die Allnet-Flat, klang toll! Als der nette Mann am Telefon dann noch sagte, ich könne, wenn ich meinen Vertrag heute telefonisch verlängere, dieses 14 Tage widerrufen und wenn ich es gleich am 1. Dezember mache, wäre es so, als hätte ich nicht verlängert, da es dann wahrscheinlich eh noch nicht im System erfasst sei. Der Hintergrund war, dass es evtl. im Dezember wieder teurer gewesen wäre. Diese Option fand ich toll! Am 1. Dezember ging ich also noch zu T-Mobile, um mich auch da nochmal beraten zu lassen. Noch im Laden schickte ich meinen Widerruf an Base, denn die fast gleiche Leistung mit schnelleren Internet UND Empfang kostet hier nur 19,95 Euro! Und meine Rufnummer konnte ich mitnehmen! Zeitgleich mit dem Widerruf beantragte ich die Portierung meiner Rufnummer und bekam auf Nachfrage schon kurz danach das OK. Also fix Mail an T-mobile und um Portierung gebeten. Abends dann SMS mit Fehlermeldung. Das gleiche Spiel ein paar Tage später. Bald würde mein Vertrag auslaufen und ich würde ohne darstehen! Eine Horrorvorstellung! Nachdem wir dieses Spiel dann nochmal wiederholt haben, jede Seite mir versicherte, sie würde ALLES richtig machen, der Fehler muss bei den anderen liegen, ich weder im Shop noch über die Hotline jemanden erreichen konnte und meine Mail mit der Bitte an meine beiden Ansprechpartner, sich doch einfach mal ganz kurz direkt zu unterhalten, hab ich mir mittags kurzerhand zwei Stunden freigenommen (kommt Gaaanz besonders gut zu Beginn einer neuen Stelle) und bin vom Base-Shop zum Telekom und wieder zurück gejuckelt, bis endlich endlich das Problem gefunden war! Im Telekom-Portierungsantrag muss das Wort „sofort“ stehen, ansonsten kommt es seitens Base zu einer Fehlermeldung. SOFORT, klang gut in meinen Ohren und ich hatte Hoffnung, dass meine Überbrückungszeit kurz ausfiele.

Pfff…: „Gern stellen wir Ihnen einen neuen Vertrag mit Ihrer bekannten Rufnummer 0163-XXXXXXX bereit. Als Termin haben wir den 18.12.2014 vorgemerkt. Ihre Telekom“ Das war am 10., was auch der letzte Tag meines alten Vertrages war. 8 Tage Abstinenz… DAS wird lustig!

(Fortsetzung folgt hoffentlich bald)

2 Kommentare

  1. Hallo

    Das mit den Empfang kenne ich habe im Haus das selbe Problem. 😆 Da ich bei meiner Vertragsverlängerung aber die Flatrate umgestellt habe. Sollte ich möglich wenig mit dem Handy telefonieren. Blöd ist nur wenn man es vergessen hat und hinterher die dicke Rechnung kam. 😢

  2. Hat dies auf siina herbst rebloggt und kommentierte:
    Es gibt wirklich nichts schlimmeres als Telefonanbieter zu wechseln … Eine echte Herausforderung. Gut dass es am Ende doch immer irgendwie klappt… 😜

Kommentar verfassen