Überstunden oder “Ich kann nicht mehr!”

Überstunden… Jeder macht sie und sie gehören einfach dazu. Im gewissen Maße sind sie auch völlig ok, aber wenn man nur noch zwischen Schreibtischstuhl und Bett pendelt, läuft irgendetwas schief!

 

Normalerweise arbeite ich so zwischen 8 und 10 Stunden am Tag und gehe auch mal einen Tag nach 6 Stunden, sofern es gerade passt. Doch diese Woche bringt das Fass zum Überlaufen! Diese Woche waren es täglich zwischen 11 und 13 Stunden, wobei ich das Gefühl habe, dass mit jeder erledigten Aufgabe 3 neue dazu gekommen. Dienstag saß ich fast bis abends 22 Uhr im Büro… heulend, weil ich kein Land mehr gesehen habe.

 

Ich bin zwar noch nicht solange da, aber ich muss dringend mit meinem Chef sprechen, denn ich möchte weiterhin morgens mit Freude aus dem Bett fallen!

 

Im Moment ist das nämlich so ganz und gar nicht der Fall. Ich müsste dringend aufräumen, Wäsche legen, Eure lieben Kommentare beantworten, mal kochen oder einkaufen und und und.

 

Gestern waren wir nach Urzeiten mal wieder Tanzen, sind aber in der Pause nach Hause gegangen, weil mir irgendwie nicht so gut war. Ich möchte endlich wieder regelmäßig Sport machen, meine Mädels treffen und auch mal einen Abend auf der Couch verbringen. Ich möchte endlich h meine ganzen Mails beantworten und an meiner Decke weiterhäkeln!

 

Es heißt doch schließlich: “Man arbeitet, um zu leben!” und nicht: “Man lebt, um zu arbeiten!”

 

PS: Und jetzt bekomme ich auch noch einen Herpes ?

Kategorie Tagebuch

Die Villla Kuntabunt ist ein Ort zum Wohlfühlen, Verweilen, Ausruhen, Tanzen, Spaß haben, um geliebt zu werden und Kraft zu tanken. Für Dich und mich und alle, die sich eine zeitlang zu uns gesellen möchten.

10 Kommentare

Kommentar verfassen