Wie geht es mir?

Heute war ein toller Tag! Ich hatte einen Geschäftstermin in einer anderen Stadt und bin danach am Bahnhof einfach in mein Auto gestiegen und nach Hause gefahren. Letztendlich habe ich von der Zeit her einen ganz normalen Arbeitstag gehabt, aber es ist schon etwas anderes, endlich mal ganz pünktlich Feierabend zu machen. Auf jeden Fall hatte ich durch die Zugfahrt wieder endlich mal Zeit, die Gedanken schweifen zu lassen.

Wie geht es mir eigentlich? Fühle ich mich schwanger? Warum bin ich so sorglos? Im Endeffekt kann ich das, glaube ich, recht zügig beantworten! Mir geht es prächtig! Ich habe zwar kaum Appetit und dafür einen unsagbaren Durst, nehme weiter ab, aber mir geht es gut! Selbst, wenn ich mal wieder 12 statt 8 Stunden arbeite, geht es mir gut! Die Arbeit an sich ist schaffbar und überfordert mich nicht. Ich weiß, was ich zu tun habe und was noch alles zu organisieren ist. Selber Schuld, dass ich manchmal so lange bleibe, aber daran arbeite ich. Versprochen! So wie heute 🙂 (Ich habe mein Firmenhandy sogar auf den Flugmodus umgestellt, aber pssst.)

Nun zu der Sorglosigkeit: Ich hatte vor 5 Tagen meinen Bluttest und würde, wenn es nach mir ginge, gar keinen weiteren mehr machen. Ich würde am liebsten nicht mal diese, sondern erst kommende Woche zum Ultraschall gehen, würde sehen, ob das Herz / die Herzen schlagen oder auch nicht und würde danach einfach vertrauen, dass alles genauso ist, wie es sein soll! Diese engmaschige Kontrolle bei der letzten Schwangerschaft war die Hölle. Das ewige Bewusstsein, dass sich der Wert nicht normal verdoppelt. Dieses Bangen, ob er in 4 Tagen besser sei. WILL ICH NICHT! Zur Klinik fahre ich am Samstag (das ist dann 8 Tage nach dem positiver Bluttest), um auszuschließen, dass es sich um eine Eileiterschwangerschaft handeln könnte. Meinen TSH-Wert werde ich auch kontrollieren lassen und wahrscheinlich auch den HGC-Wert, aber ich mache mir keinen Kopf, wo er liegen müsste. Wie auch, ich weiß ja nicht mal, ob sich da ein oder zwei Krümel festgebissen haben.

Auf jeden Fall, und davon wollte ich eigentlich schreiben, ist mir heute ein Artikel eingefallen, denn ich letzten Jahr schon entdeckt hatte. Es geht dabei um ein Baby, was seiner Mama jede Woche aus dem Bauch heraus einen Brief schreibt. Ich habe gesucht, ihn wiedergefunden und muss ihn hier einfach kopieren 🙂 Er folgt gleich in einem neuen Post…

Kategorie Schwangerschaft

Die Villla Kuntabunt ist ein Ort zum Wohlfühlen, Verweilen, Ausruhen, Tanzen, Spaß haben, um geliebt zu werden und Kraft zu tanken. Für Dich und mich und alle, die sich eine zeitlang zu uns gesellen möchten.

1 Kommentare

  1. Liebe Pippa,
    das mit den engmaschigen Kontrollen des HCG-Werts hat mich auch total verrückt gemacht. Jedes Mal hat man die Angst, dass er nicht im Durchschnitt liegt.. Was war ich erleichtert, als ich nach 4 Wochen erst mal Ruhe hatte und anfangen konnte alles zu realisieren.
    Ich wünsche dir eine schöne Kugelzeit!

Kommentar verfassen