Verliebt ?

Verliebt bin ich!

Verliebt in den Gedanken, Euch bald in den Armen zu halten! Eure Wärme zu spüren und Euch zu beschützen! Euch (zumindest am Anfang) nie ablegen zu wollen, um den Körperkontakt nie abbrechen zu lassen. Papa und ich haben uns heute zwei Tragen bestellt, so dass Ihr beide zumindest abends ganz nah bei uns sein werdet und wisst, dass wir bedingungslos für Euch da sein werden! Tagsüber kuschel ich mich einfach mit Euch ins Bett und erzähle Euch, was Euch alles erwartet und wer es alles gar nicht abwarten kann, Euch kennenzulernen.

Verliebt in den Gedanken, bald zu wissen, wie Ihr riecht! Meine Nase tief in diese süße kleine Falte im Nacken stecken zu dürfen, wie sie Babies haben. Keine Creme der Welt, nicht das teuerste Parfüm oder das exklusivste Essen wird besser riechen wie Ihr. Ich werde nie damit aufhören, das weiß ich schon jetzt. Eure Füße, Eure kleinen dicken Bäuche, Eure Hände. Alles werde ich in mich aufsaugen und werde es vermutlich auch noch machen, wenn Ihr schon längst sagt: “Mamaaaaa, muss das immer sein?”

Verliebt in die Vorstellung, wie Ihr mich das erste Mal bewusst anschauen werdet. Wie Ihr das erste Mal die Hände nach mir ausstrecken werdet. Wie Ihr wohlig gluckst, während ich Euch die Brust oder die Flasche geben werde. Wie Ihr diesen verschlafenen Blick bekommen werdet, kurz bevor Euch die Augen zufallen werdet.

Verliebt in jedes einzelne süße und liebevoll ausgesuchte Kleidungsstück, das darauf wartet, Euch bald zu wärmen. Wobei ich befürchte, dass die ganzen Sachen in Größe 50 von uns viel zu voreilig gekauft wurden. Wer hätte denn damit gerechnet, dass Ihr Euch beide wie ganz normale Einlinge entwickelt und Euch gewichts- und größenmäßig sogar teilweise über dem Durchschnitt bewegt. (Vor 8 Tagen ward Ihr beide schon knapp 45 cm lang und wogt um die 2 kg.). Und sogar Eure “Schuhe” warten auf Euch, über die fast jeder lächeln muss, da es fast mehr sind, als Papas.

Verliebt in Euer Kinderzimmer, in dem ich schon jetzt gerne auf einem der Hocker sitze und mir vorstelle, wie es ist, wenn Ihr es mit Leben füllen werdet. Ihr werdet zwar nicht nachts darin schlafen, aber tagsüber bestimmt hin und wieder. Das ganze Zimmer ist schon seit einiger Zeit bereit für Euch. Bilder hängen an der Wand, alles ist einmal gewaschen und liebevoll weggelegt worden. Sogar Eure Schnukllerketten, die Ihr vielleicht oder hoffentlich gar nicht brauchen werdet, liegen bereits in Euren Betten neben Euren Schlafsäcken. Die ersten Kuscheltiere sitzen auch schon in Ihren Kisten, wie auch die Decken, und warten auf ihren ersten Einsatz und sogar Windeln, Bürste, Nagelknipser und und und sind bereit.

Verliebt in Euren Kinderwagen, der schon bald aus dem Keller zu uns nach oben ziehen wird. Zusammengebaut ist er bereits und wäre auf der Stelle einsatzbereit. Er steht direkt neben den Maxi Cosis, den Wintersäcken, den kleinen blauen und roten Eulen, die Ihr Euch später anschauen werdet, wenn Ihr etwas größer seid.

Verliebt in den Augenblick, in dem es losgehen wird. Ich gebe zu, dass gerade hier die Angst vor dem Ungewissen, vor den Schmerzen und vor eventuellen Komplikationen uns ebenfalls begleiten wird, aber ich rede mir einfach ein, dass das alles vergessen sein wird, sobald Ihr da seid! Ich gehe einfach davon aus, dass wir das alles hinbekommen, dass es sogar auf natürlichem Wege klappen wird (immerhin liegen Eure Köpfchen beide schon recht lange unten). Dass es keine Komplikationen geben wird, da Ihr zum einen bereits die Lungenreifung erhalten habt und zum anderen es scheinbar so gut in meinem Bauch gefällt, dass Ihr mit Sicherheit noch bis zum 4. Januar in mir kuschelt, um Euch dann auf den Weg zu uns zu machen (das ist so ein Bauchgefühl).

Verliebt in die Vorstellung, wie Eurer Pabbi und ich vor Stolz platzen und vor Rührseeligkeit lauter Tränen in den Augen haben werden, wenn wir Euch das erste Mal all den anderen lieben Leuten vorstellen werden. Weinen werde ich spätestens, sobald ich die Worte aussprechen werde: “Darf ich Euch Anni und Tom vorstellen?” (Es geht schon los… Einen großen Dank an die Hormone!)

Verliebt in das Wissen, dass es richtig war, nie aufzugeben, fest daran zu glauben, dass alles gut ausgeht, dass alle Sorgen, jeder Stolperstein, jedes Hindernis und auch die Fehlgeburt von unserem Stöpsel genau den Grund hatten, dass wir ohne all dieses nicht Euch am Ende des Wegen gefunden hätten.

Euch wird hier so viel Liebe erwarten, wie Ihr es Euch nie vorstellen könnt und sogar ich bekomme eine Gänsehaut, wenn ich daran denke, um wieviel Ihr unser aller Leben komplett machen werdet.

11 Kommentare

  1. DIE große Liebe, das wird es definitiv.
    Bald habt ihr es geschafft! Mach dir keine Sorgen vor der Geburt. Genau in dem Moment, wo sie da sind, hast du alle Schmerzen vergessen. Versprochen!
    Du machst das schon ?

Schreibe eine Antwort zu seestern12 Antwort abbrechen