Nach dem Schub ist vor dem Schub…

… so ähnlich sagt man doch, oder?

Die beiden Krümel liegen gerade in ihren Wippen und tatsächlich sind beiden zeitgleich (!) die Augen zugefallen! Schlafen tun sie eigentlich beide recht gut, nur bis auf nachts selten zur selben Zeit. Einer will immer bespaßt werden, hat Hunger, mag kuscheln oder muss wieder gewickelt werden. Und sobald einer dann seelig einschlummert… macht der andere langsam die Augen auf! JEtzt ist nicht einmal Mittag und ich habe schon 11 Flaschen gemacht. Normalerweise waren wir bei 6 Flaschen pro Kind im Durchschnitt, aber im Moment ist da der Wurm drin. Der Käfer trinkt super! Flasche in den Mund und es wird erst aufgehört, wenn er satt ist. Die Flasche ist dann nicht zwingend leer, aber das muss es ja auch gar nicht. Im Gegenteil, ich finde es sehr gut, dass sie selber merken, wenn sie satt sind! Die Krabbe hingegen ist da schon etwas schwieriger! Sie signalisiert gaaanz eindeutig, dass sie am verhunghern ist, bekommt die Flasche und… schläft nach 20 ml ein. Oder sie fängt an, zu lachen und zu erzählen und ignoriert den Nucki, der da in ihrem Mund liegt.

Das ist wie abends. Er: Wickeln (18-19 Uhr), umziehen, Flasche geben, Bäuerchen machen, wobei er einschläft und ich ihn dann nach 20-30 Minuten weglegen kann. Sie: Wickeln, umziehen, schreien, Flasche geben (zumindest es versuchen), schreien, wieder Flasche anbieten, schreien (geht noch etwas weiter so. Irgendwann schaut sie einen an und fängt an zu sabbeln! Zwischendurch wird dreimal strak und gierig am Sauger gezogen und dann wird weiter erzählt. Oder gelacht. Oder geblinzelt. Bäuerchen gibt es zwischendurch, denn immerhin trinkt sie ja trotzdem (auch schon 300 ml), nur eben daaauuuert es ewig! Manchmal eine Stunde, manchmal aber auch drei. So wie gestern, wo ich dann spontan einfach mit ins Bett gehe und sie müde kuschel. Licht ist natürlich aus, es wird nur noch geflüstert und ein Lied gesummt. Ich versuche, nicht zu lachen (fällt mir ganz schön schwer). Wenn einer also einen Tiop für mich hat? Ich möchte auch so gerne die beiden hinlegen und gut!

Morgens meldet sich dann einer der beiden gegen 5 Uhr und hier springt mein Schatz dann mit ein, damit wir beide zeitgleich füttern können und anschließend nochmal mit je einem Krümel auf dem Bauch eine Stunde Schlaf bekommen, bevor der Wecker klingelt.

Aber eigentlich wollte ich ja über etwas ganz anderes schreiben 😀

Die Krabbe kaut seit ca. drei Wochen liebend gerne auf meinen Fingern rum. Der Käfer nimmt dazu seine eigenen Fingerchen, die danach oft pitschenass sind. nun hat er seit 3 Tagen Durchfall und da es ihm sonst gut geht (er trinkt gut, hjat kein Fieber, lacht viel, schreit normal viel, meint die Sprechstundenhilfe des Kinderarztes am Telefon, dass es vermutlich die Zähne sind! Zähne?? Die beiden sind doch gerade erst dreieinhalb Monate alt? Ist Duirchfall ein Anzeichen dafür, dass die Zähne einschießen oder dafür, dass sie durchbrechen? >Sollte ich schon Osanit besorgen und Globulis? Wir sind doch gerade erst die Bronchitis losgeworden (der Staubsauger wohnt vorsichtshalber noch immer im Kinderzimmer) und ich hatte mich auf ein wenig “Ruhe” gefreut! Stattdessen bereite ich gerade täglich mindestens 20 Fläschen für die Fressraupen zu und renne nach jedem Pups mit Kind zum Wickeltisch, um zu verhindern, das jedes Mal der Body mit zum Nacken durchgesuppt ist (ein Hoch auf diese quadratischen Wattepads, die “verstärken” die Windeln im Moment. Dazu hinten die Windel einklappen und schon ist sie fast auslaufsicher!

So, und jetzt muss ich größere Klamotten für die Krümel rauskramen und waschen, denn seit ein paar Tagen sind die 68er Bodies für den Käfer (der im Übrigen schon Windelgröße 4 trägt) irgendwie zu klein geworden und auch bei der Krabbe spannen sie langsam! Wann sind die beiden nur wieder so gewachsen??? Dabei habe ich gerade erst zwei volle Ikea-Tüten aussortiert und auf IG  und FB inseriert…

Dicken Knutscher an alle von uns :*

12 Kommentare

Kommentar verfassen