Nur die Krümel und ich…

Herr Nilsson ist weg… Einfach so! Er hat sein Auto gepackt und nach einer dicken Umarmung für uns drei (Was habt Ihr denn gedacht??) hat er sich auf die erste von insgesamt fünf ca. zweiwöchigen Geschäftsreisen bis einschließlich November gemacht.

Ich muss zugeben, dass ich einen gehörigen Respekt vor der folgenden Zeit habe! Ich wuppe zwar die meiste Zeit des Tages und die Nächte sowieso eh allein, jedoch hilft der Mann morgens uns abends schon sehr. Morgens wäscht und wickelt er die Krümel, so dass ich ausgibig Zeit habe, mich zu duschen und auch regelmäßig meine Haare zu waschen, was auf Grund der Länge ziemlich lange dauert. Abends kocht er und oft ist es neben ein paar Toppas am Morgen die einzige Mahlzeit am Tag, falls die Krümel mich mal wieder ordentlich auf Trab gehalten haben. Außerdem sterilisiert er die Flaschen, macht die Katzenklos und kümmert sich um den Garten.

Heute verlief super! Meine Freundin kam mich heute Nachmittag besuchen und brachte mir Brötchen mit. Ansonsten hätte ich vermutlich nur meine gestern gebackenen Brownies gegessen 😀 Normalerweise bringe ich die Krümel gegen 20 Uhr ins Bett (Schlafanzug wird um 18 Uhr angezogen) und um 21:30 Uhr schlafen sie dann auch endlich. Heute jedoch kuschelte sich die Krabbe schon um 18:30 Uhr verträumt an mich (macht sie sonst so gut wie nie), so dass wir heute mal früher in’s Bett umgezogen sind. Der Käfer hat sich nach einem kurzen Power-Napping noch einmal vollgefuttert und nun schlafen beide seelig und zufrieden. Meine Mama kam kurz rum (Sie wird mir etwas helfen, sofern es ihre Zeit – Ihre Mama ist nämlich gerade mal wieder im Krankenhaus – zulässt, jedoch hatte ich heute schon alles fertig). Die erste Hälfte der ersten 24 Stunden habe ich also erfolgreich gemeistert! Nun bin ich gespannt, wie es morgen früh wird. Die Krabbe wacht normalerweise um 5 Uhr auf, der Käfer zwei Stunden später. Da sie heute nun zwei Stunden früher eingeschlafen ist, bin ich gespannt, wann sie mich morgen früh mit ihrem süßen Gesabbel aufweckt! Entweder bespaße ich sie dann solange, bis sie wieder einschläft (das dauert in der Regel eine Stunde) und nutze dann die Zeit, die mir noch bleibt, bis der Käfer aufwacht zum Duschen oder ich nehme sie mit in’s Bad und mache mich eben um 5 Uhr früh schon fertig. Oooder ich vertraue darauf, dass sie auch morgen wie sonst oft, nach dem Frühstück, wieder bis zum Mittagessen schlafen und gehe dann duschen. Aber was ist, wenn sie es morgen nicht tun? Nicht duschen ist keine Option und beide mit in’s Bad nehmen geht nur, wenn beide wach sind. Meine Haare habe ich heute schon gewaschen und das kann ich die kommenden Tage auch erledigen, wenn die beiden abends schlafen.

Vermutlich (Ok, ganz bestimmt sogar!) mach ich mir wieder viiieeel zu viele Gedanken und muss es einfach auf mich zukommen lassen! Denn, wenn ich eines mit den Krümeln gelernt habe, dann das, dass einfach nichts planbar ist und jeder Tag anders verläuft! Das einzige, was ich gemacht habe, ist, mir keine Termine vor 12 Uhr zu legen (außer am Geburtstag von meinem Schatz, da werden wir ihn besuchen und es geht nach Goslar) 🙂

Es bleibt also spannend!

 

Kommentar verfassen