Bauchwehmonster mit Verstopfung

Bevor ich es irgendwann vergessen habe, möchte ich noch schnell festhalten, wie wir hier das böse Pupsmonster bekämpft haben. Und da die Krümel schon seit einer gefühlten Ewigkeit schlafen und sie jeden Augenblick aufwachen könnten, nur ein paar Stichpunkte:

  • Windsalbe (um den Nabel herum)
  • Bauchmassage (im Halbkreis um den Nabel herum im Uhrzeigersinn)
  • Pupsglobuli (die heißen wirklich so)
  • Babywasser statt Leitungswasser
  • Fencheltee (entweder zwischendurch oder aber statt Wasser zum Anrühren der Milch)
  • Traubenkernkissen (auf den Bauch)
  • auf die rechte Seite gedreht (damit die Luft leichter „den Ausgang“ findet)
  • Kümmelzäpfchen (mehrmals täglich)
  • Espumisan (in die Milch), alternativ SabSimplex oder Lefax
  • Poloch massiert / mit Fieberthermometer vorsichtig(!) stimuliert

Was es im Endeffekt war, wissen wir nicht, aber das ist ja auch zweitranging…

1 Kommentare

  1. Ich glaube mittlerweile alles zusammen… Genau die selben Sachen gemacht. Am schwierigsten ist die Bauchmasage im Doppelpack, da beide Hände in die selbe Richtung kreisen müssen 😉

Kommentar verfassen