Zeit für etwas Neues!

Ich traue mich gar nicht, es auszusprechen, geschweige denn, laut zu denken!

Aaaber: die Krümel liegen gerade in ihren Betten und halten Mittagsschlaf! Für andere ist das vielleicht nichts besonderes, hier jedoch ein Meilenstein! Vor einiger Zeit noch hatten wir einen tollen Rhythmus: Nachts habe ich an die 6 Stunden Schlaf in einem Stück bekommen und tagsüber haben die beiden jeder mindestens zwei mal eine Stunde irgendwie zu Hause geschlafen. Mittags war ich spazieren und so konnte ich sie auch noch etwas lüften.

Dann aber, vor knapp einem Monat (?) fing es an, dass die Krabbe tagsüber nicht mehr zu Hause in den Schlaf gefunden hat. Die Folge war, dass ich täglich bis zu 4 Stunden spazieren gegangen bin, und wenn ich nicht spazieren war, habe ich Brei gefüttert (bei der Krabbe ist das ja ein Thema für sich), sie davon abgehalten, sich gegenseitig zu beißen und sie aktiv bespaßt, da sie sonst unzufrieden rumgejammert haben! Kurz: Es war wirklich anstrengend und die letzten Abende bin ich schon um 20 Uhr in’s Bett gefallen, denn auch nachts kommt die Krabbe derzeit alle zwei Stunden.

GEstern war es dann soweit: Ich habe den beiden ihre erste Kartoffel gekocht! Die Krabbe (und der Käfer sowieso) lieben nämlich Hirse- oder Apfelkringel und so habe ich beschlossen, am Projekt „breifrei“ zu arbeiten! Der Fehler gestern war, ihnen die Kartoffel nach dem Brei zu geben, denn so k*tzte der Käfer nicht nur das Stückchen Kartoffen, aondern auch gleich den gesamten zuvor gegessenen Brei wieder aus. Heute also andersrum. Nach unserem Spaziergang von 9 bis 11 Uhr haben ich die beiden in die Hochstühle verfrachtet und ihnen Brot und Kartoffel gegeben. Sie hatten jede Menge Spaß und auch, wenn das meiste vermutlich am Boden und auf dem Tisch landeten, so werte ich es als vollen Erfolg! Eine Stunde später gab es dann Brei (nicht viel, aber das macht nichts) und wieder Wasser mit etwas Apfelsaft (irgendwie muss ich ja ein paar Vitamine in sie hinein bekommen. Da sie dabei wieder eindeutig zeigten, wie müde sie waren und ich nicht schon wieder zwei Stunden laufen wollte (und langsam auch nicht mehr kann!), so habe ich sie kurzer Hand in’s Bett gelegt. Das war vor einer halben Stunde und ich kann mein Glück kaum fassen!

Mein Ziel ist nun, morgens langsam nur noch eine Stunde spazieren zu gehen, mittags sie dazu zu bringen zwei Stunden hier zu Hause zu schlafen und nachmittags gehe ich dann gerne nochmal eine Runde, so dass sie dann bald gegen 20 Uhr (statt wie bisher 18 Uhr) ins Bett gehen. Die Zeitumstellung ist ja nun auch schon bald und bis dahin möchte ich es schon gerne schaffen, dass sie nicht mehr nur bis 4:30 Uhr schlafen, sondern sich der erste vielleicht erst um 6:30 Uhr (nach jetziger Zeit) meldet.

Drückt mir die Daumen!

Kommentar verfassen