Die besten Crêpes der Welt

Ich liiieeebe Süßspeisen! Genaugenommen machen sie einen Großteil meiner Ernährung aus und ich habe wirklich schon einige ausprobiert! Crêpes, Pfannkuchen, american Panecakes… vegan, vollkörnig, und und und. Doch nie hat mir etwas so gut geschmeckt, wie die Crêpes nach dem Rezept meiner besten Freundin (im Bild seht Ihr eine der Varianten, das Original wie gleich beschrieben seht Ihr auf dem Bild ganz unten):

Crêpes

Zutaten (für ca. 6 Stück):
– 125 g Mehl
– 250 ml Milch
– 3 Eier
– 1 Päckchen Vanillezucker

Zubereitung:
– Den Backofen auf 50 Grad vorheizen
– Crêpe-Pfanne erhitzen (ich erhitze zu Beginn auf Stufe 9 von 9 und stelle sie dann zum Backen auf Stufe 6 runter)
– Pfanne einmalig minimal fetten (Ich nehme auch hier wieder Öl zum Sprühen und wische sie grob mit einem Küchenkrepp wieder aus).
– 1 Suppenkelle voll Teig in die Mitte der Pfanne geben und solange im Kreis schwenken, bis der Teig nicht mehr flüssig ist. Danach den Crêpe wenden und kurze Zeit warten. Wenn beide Seiten goldbraun sind, sind die Crêpes perfekt.
– Die bereits fertigen Crêpes parke ich auf einem Teller im Backofen, so dass anschließend alle Crêpes warm sind 🙂

Varianten:
Das Schöne an diesem Rezept ist, dass man unendlich viele Variationsmöglichkeiten hat. Für die Krümel lasse ich den Vanillezucker weg, ersetze Weizen- durch Dinkelmehl und da ich beim letzten Mal keine Kuhmilch zu Hause hatte, habe ich kurzerhand Kokosmilch (Tetrapack, nicht aus der Dose) genommen. Statt zu schwenken, habe ich sie klein und dick gelassen (die oberen im Bild). Wer mag, kann dem Teig Zimt oder Backkakao hinzufügen, Äpfel mit einbacken oder mit Lebensmittelfarbe lustig bunte Crêpes zaubern. Statt Eier könnte man Mandelmus nehmen (die genaue Menge kann ich leider nicht sagen) und hätte so sogar eine vegane Variante.

Wenn jemand von Euch eine weitere Variante hat, so würde ich mich riesig über einen Kommentar von Euch freuen! Und natürlich bin ich auch gespannt, wie sie Euch schmecken 🙂

Kommentar verfassen