Die Zeit rast…

Schon wieder sind vier Wochen vergangen und ich schicke einmal ein paar dicke Umarmungen an Euch alle! So viele liebe Nachrichten und Daumen von Euch <3

 

Die beiden kleinen Wühlmäuse sind nach wie vor völlig unbeeindruckt von der Welt, die sie hier draußen erwartet und feiern ihre ganz eigene Party in meinem Bauch!  Wie genau sie das anstellen ist mir schleierhaft, denn mittlerweile (bzw. heute vor einer Woche) waren beide knapp 45 cm groß und wogen um die 2 kg. Von einem Einling wird in dieser Woche (gestern hat die 34. Woche begonnen) gesagt, dass es von Tag zu Tag schwerer wird, sich zu bewegen, aber das interessiert die beiden irgendwie nicht.

 

Viele schreiben, dass sie die Kindsbewegungen nach der Geburt vermissen würden… Ich kann zwar nicht in die Zukunft schauen, aber ich bewzeifel, dass ich eine dieser Mamas sein werde. Vielleicht ist es wie mit vielem anderen, wo man das Negative ausblendet, aber Fakt ist, dass da 4-4,5 kg Kind(er) in mir rumturnen und selbst wenn es keine wirklichen Schmerzen sind (außer, sie haben mit Ihren Füßchen wieder meine rechten Rippen entdeckt, wie jetzt gerade), ist es unangenehm. Dazu bin ich so gut wie bewegungsunfähig auf Grund der Symphysenlockerung und kann bauchabwärts so gut wie keine Muskeln mehr nutzen (außer zum langsamen Laufen), um mich aufzusetzen oder die Liege- / Sitzposition zu verändern. Es geht trotzdem irgendwie, denn mit meinen Armen (und denen von Herrn Nilsson, Mama oder meinen Mädels) komm ich immer irgendwie auf die Beine.

 

Aber ich wollte gar nicht jammern… Ich wollte Euch erzählen, dass so einiges passiert ist die letzten Wochen und hoffe, Euch bald davon berichten zu können: von unserem Geburtsvorbereitungskurs, dem Geburtsplanungsgespräch in unserer Wunschklinik, unserer Wunsch-Kita und den Stolpersteinen, die nun geklärt werden müssen, der Trageberatung und ich habe bestimmt noch etwas vergessen. Ich werde mir Mühe geben, die kommenden Tage ein bisschen was von mir hören zu lassen, ich muss nur die richtige Position für meinen Lappi und mich finden, denn der Bauch verwährt mir mittlerweile den Zugriff auf das Touchpad und die Arme sind auch irgendwie zu kurz, um gemütlich an die Tastatur zu kommen.

 

Ich wünsche Euch auf jeden Fall eine wundervolle (Vor-)Weihnachtszeit mit allem, was dazugehört!

 

Eure Pippilottta

 

PS: Auf der Seite Woche für Woche berichte ich zumindest immer kurz, was hier so passiert ist…

5 Kommentare

  1. Liebe Pippa, du bist so tapfer, ich bewundere dich! Alles Liebe für dich und die Wühlmäuse, einen schönen restlichen Advent und tolle Festtage! Nuri

  2. Hallo Pippa,
    Es macht so einen Spaß von Dir zu lesen. Und dass Du den Kopf hoch hast. Ich freue mich riesig für Euch, und auch dass die beiden sich noch schön viel Zeit lassen.
    Und bald kommen sie. Ich bin ziemlich gespannt.
    Wir haben jetzt gerade den ersten Ixci und warten auf das Ergebnis. Aber ich habe die letzten Jahre Deine Nachrichten gelesen und es hat mir etwas Hoffnung gegeben, weil ich mit 37 auch nicht mehr die jüngste bin.
    Ich drück Euch weiterhin fleißig die Daumen, dass alles gut klappt.

    LG Anke

Kommentar verfassen