40 Briefe vom Baby

Diesen Artikel habe ich heute in einem Kinderwunschforum wiederentdeckt und möchte ihn Euch nicht vorenthalten, da ich ihn absolut süß finde. (Dass die 1. SSW eigentlich falsch und die Größenangaben vielleicht auch nicht immer korrekt sind, ist hier vollkommen nebensächlich, wie ich finde.)

Huhu hier bin ich! (1. SSW)
Ich bin zurzeit noch eine kleine einzige Zelle, die man Zygote nennt. Ich werde nun herumreisen und mir ein geeignetes Nest suchen. Ich reise nicht nur zum Spaß, ich habe viel zu tun unterwegs, in den ersten Stunden meiner Reise werde ich mich teilen und teilen und dann sehe ich aus wie eine kleine Himbeere. Zurzeit reise ich noch unerkannt, was aber nicht so bleiben wird. Zugenommen habe ich auch schon ein wenig und nun kommt auch der passende Brutplatz in Sicht. So nun werde ich mich hier mit aller Gewalt festhalten an deiner Uteruswand.

Merkst du schon was? (2. SSW)
Deine Uteruswand ist dicker geworden und versorgt mich mit allem was ich zurzeit brauche, aber bald wird das von der Plazenta übernommen. Wenn du sehr auf deinen Körper achtest kannst du schon die ersten Schwangerschaftszeichen feststellen. Ich lebe in deinem Inneren wie in einer kleinen Raumkapsel und ich werde erfahren was es heißt, in fast schwerelosen Zustand zu leben.

Hey ich wachse! (3. SSW)
Es ist kaum zu glauben, aber ich bin schon 1,5 mm lang und ich habe mich auch schon in drei Schichten geteilt. Aus der ersten Schicht wird mein Gehirn und mein Nervensystem, aus der zweiten mein Herz und mein Kreislauf und aus der letzten meine Lunge, Ausscheidung und nicht zu vergessen mein Geschlecht. Ich hoffe du hast nicht zu sehr mit der Morgenübelkeit zu Kämpfen und wenn ja dann nimm es mir nicht übel. Bald ist es ja überstanden. Lass dir bzw. uns morgens etwas Zeit, am besten du knabberst im Bett noch einen Zwieback und trinkst ein lauwarmes Wasser und startest dann langsam in den Tag, vielleicht hilft es ja.

Ich bin ein Komma 😊 (4. SSW)
Ja ehrlich, ich sehe aus wie ein kleines Komma, das Schwänzchen wird bald meine Wirbelsäule sein. Der Hauptteil des Kommas wird mein Kopf, und außerdem werden sich in der nächsten Zeit auch meine Organe ausbilden, wobei jedes Organ sich selbständig zu seinem rechtmäßigen Platz durchschlagen wird. Ich warte voller Sehnsucht nun auf meine Arme und Beine, aber die sind noch nicht in Sicht, aber etwas anderes Tolles ist da und das verbindet uns miteinander. Genau, die Nabelschnur und schon sehr bald wird sie ihre Arbeit aufnehmen. Jetzt kannst du mich auch nachweisen. Ja, es ist so weit, ich bin nun mit einem rosa Punkt auf jedem SS-Test zu sehn.

Ich entwickle mich. (5. SSW)
Ich habe ganz viel zu tun, denn in den nächsten Wochen entwickeln sich alle meine Organe. Sie sind zwar noch super klein und haben auch ihre Arbeit noch nicht aufgenommen, aber ich denke, du kannst trotzdem stolz auf mich sein. Du bist zur Zeit bestimmt öfter müde und vielleicht sogar gereizt, aber das ist ganz normal, weil auch dein Körper Höchstleistungen verbringt muss und ich bin stolz auf Dich! Wenn du beim Ultraschall Glück hast und genau hinschaust, kannst du schon die Flecken für meinen Mund, die Nase, die Augen und Ohren erkennen. Ich bin nun schon fast einen halben Zentimeter groß und meine beiden Gehirnhälften haben sich auch schon entwickelt.

Ich werde ein Mensch. (6. SSW)
Meine Arme und meine Beine wachsen, Hand, Fingerchen und Fußgelenke nehmen langsam Form an. Ich sehe langsam aber sicher aus wie ein kleiner richtiger Mensch. Meine Augen begeben sich auch auf Wanderschaft und wandern in die Mitte meines Gesichtes. Aber weißt du was das Beste ist? Ich habe einen Mund und der hat sich auch schon geöffnet und daraus kommt meine kleine Zunge.

Zeit für den Mutterpass. (7. SSW)
Wenn du noch nicht dort warst, dann wird es jetzt Zeit! Auf zum Arzt mit uns. Da bekommen wir einen Mutterpass und den solltest du nun auch immer bei dir tragen, da kommen alle wichtigen Daten rein. Ich werde nun sportlich, und turne fleißig hier drin rum, aber davon merkst du wahrscheinlich noch nichts, weil ich ja immer noch sehr klein bin. Ich bin nun ca. 1 cm lang.

Mein Herz rast dahin. (8. SSW)
Ich bin mittlerweile ca. 1,7 cm lang und 3 Gramm leicht. Mein Herz schlägt ca. 140 x pro Minute, also doppelt so schnell wie deins. Meine Hände und Füße sind mittlerweile vollständig entwickelt. Meine Fruchtblase, die mich behütet ist jetzt circa so groß wie eine Apfelsine. Meine Ohren entwickeln sich, sie befinden sich zwar noch nicht an der richtigen Stelle, aber das kommt.

Ich bin ein Fötus. (9. SSW)
Jetzt werde ich als Fötus bezeichnet das bedeutet „Das Kleine“. Ich bin mittlerweile auch ein richtiger kleiner Akrobat ich mache Purzelbäume in meiner schwerelosen Umgebung. Da sich Mund, Zunge und Gaumen schon entwickelt haben, musste ich das auch schon ausprobieren. Jawohl ich habe bereits schon etwas getrunken von deinem Fruchtwasser, zwar nur ganz kleine Schlückchen, aber immerhin. Unsere Nabelschnur versorgt mich mit allen nötigen Nährstoffen und sie funktioniert außerordentlich gut. Meine Abfallprodukte entsorge ich über deine Plazenta.

Wo finde ich denn die Zahnfee? (10. SSW)
Denn ich brauche den Bauplan für meine zweiten Zähne, die müssen dringend noch diese Woche angelegt werden. Mittlerweile bin ich etwa so groß wie dein kleiner Finger und ich habe schon eine Menge gelernt: ich kann eine Faust machen. Meine Organe sind auch alle laut Grundbauplan vorhanden, nun müssen sie nur noch reifen, aber ich habe auch noch 30 Wochen Zeit.

Her mit der Milch. (11. SSW)
Mein Knorpel- und Skelettsystem entsteht und dafür brauche ich viel Kalzium. Also sei zu lieb und trinke schön viel Milch und iss fleißig Joghurt oder andere Milchprodukte. Mein Gesicht wird auch immer ansehnlicher, bald wird ein Stückchen von der Nase und des Kinnes zu sehen sein. Deine Fruchtblase, die mich so schön behütet in sich, ist jetzt ungefähr so groß wie eine Grapefruit.

Ich weiß es… (12. SSW)
Na neugierig? Ja, es ist soweit, ich weiß jetzt, ob ich ein Junge oder ein Mädchen werde, aber dir verrate ich es noch nicht. Ich bin mittlerweile schon ganze 10 cm lang und wiege so um die 50 Gramm. Meine Lieblingsbeschäftigung ist immer noch Purzelbäume schlagen, habe ja noch genug Platz. Meine Augen und Ohren haben schon fast ihren richtigen Platz erreicht. Meine Organe sind auch alle fertig angelegt und funktionstüchtig, aber sie werden ihre Arbeit erst nach der Geburt aufnehmen. Zurzeit teste ich sie nur mal ab und an. Du kannst aufatmen, weil wir jetzt die Zeit mit dem schlimmsten Schwangerschaftsbeschwerden hinter uns haben. Deine Gebärmutter verschiebt sich nach oben, somit verringert sich der Druck auf die Blase und auch Müdigkeit und Übelkeit verabschieden sich nun langsam.

Ab in den Urlaub! (13. SSW)
Also wenn du noch mal mit meinen Papa die Zweisamkeit genießen möchtest, bevor ich euch jede Nacht und jeden Tag mit meinem Geschrei erfreue, dann ist jetzt der richtige Zeitpunkt dafür. Dein Gynäkologe kann nun auf dem Ultraschall sehen was ich werde, aber nur wenn ich ihm es auch zeige und das weiß ich noch nicht. Mittlerweile bin ich nun wirklich ein richtiger kleiner Mensch. Ich trainiere nun ganz fleißig meine Bewegungsreflexe, das ist echt interessant! Wenn ich meine Handfläche berühre, bilden meine Finger sofort eine Faust. Na ja das sieht zwar noch alles etwas tollpatschig aus wie ich mich hier abmühe, aber es ist ja auch noch kein Meister vom Himmel gefallen.

Ich brauche Streicheleinheiten. (14. SSW)
Es gibt nix schöneres als Streicheleinheiten von dir oder Papa. Denn die merke ich schon ganz genau sowie ich auch die Unebenheiten der Uterus Wand wahrnehme, wenn ich sie mit den Füßen berühre. Stell dir vor: täglich fließen rund 350 Liter Blut durch die Nabelschnur, die uns beide miteinander verbindet. Ach und das Größte überhaupt: ich habe nun auch einen Fingerabdruck. Mit meinen Fingern habe ich auch ein wunderbares Tastgefühl. Mittlerweile bin ich schon 11 Zentimeter groß und circa 95 Gramm schwer.

Zeit zum Einkaufen gehen. (15. SSW)
Na langsam aber sicher kannst du mich nicht mehr verstecken. Vielleicht wird es Zeit auf Schwangerschaftsbekleidung umzusteigen, also lass uns mal zusammen einkaufen gehen. Gönne uns doch jeden Abend eine Zupfmassage, ich liebe Streicheleinheiten und gleichzeitig pflegst du deinen Bauch gegen eventuelle Schwangerschaftsstreifen. Auf meiner Haut hat sich so ein komischer Flaum gebildet und meine Füße sind nun schon 2 cm groß. Ach ja und auf dem Kopf wachsen mir auch Haare, aber leider ist die Beleuchtung hier so schlecht das ich nicht sehe welche Haarfarbe das mal werden soll.

Ich wachse fleißig. (16. SSW)
Du wirst es kaum glauben, aber ich wiege schon gute 145 Gramm und auf ein Ultraschallbild passe ich auch nicht mehr. Für meine sportlichen Aktivitäten benötige ich viel Platz. Wenn nicht gleich, aber bald wirst du es merken, wenn ich mich hier drin bewege. Meine Augen haben auch ihre Funktion aufgenommen, aber welche Farbe sie haben das werde ich dir nicht verraten.

Sprich mit mir! (17. SSW)
Wenn du Zeit hast dann erzähl mir was oder singe mir doch mal was vor, denn ich kann dich hören. In letzter Zeit habe ich ständig Schlucklauf und meinen Durst lösche ich immer noch mit deinem Fruchtwasser. Dadurch sammeln sich Abfallstoffe in meinem Darm, die werde ich nach der Geburt entsorgen. Da deine Nieren für uns beide arbeiten müssen, trink bitte viel Wasser oder Tee. Je größer ich werde, umso mehr müssen deine Nieren tun. Ich bin mittlerweile ja auch schon 20 Zentimeter lang und wiege schon fast 200 Gramm.

Spürst du mich schon? (18. SSW)
Wenn du mich bisher noch nicht spürst, dann wird das nun bald kommen. Ich trainiere viel und das macht mir richtig Spaß. Am liebsten spiele ich Fangen mit meinem neu entdeckten Lieblingsspielzeug. Jetzt fragst du dich bestimmt, was kann das nur sein, es ist meine Nabelschnur. Mal bekomme ich sie und manchmal halt nicht. wenn ich sie zu packen bekomme, dann ziehe ich auch mal mit aller Kraft daran und trainiere dadurch meine Muskeln. Ich habe auch schon kleine zarte Fingernägel.

Ich bin eine kleine Schlafmütze. (19. SSW)
Da du nun bestimmt schon meine Bewegungen spürst, weißt du ja dass ich viel turne, um meine motorischen Fähigkeiten zu verbessern. Dieses Turnen macht natürlich müde und in der Tat schlafe ich etwas über 20 Stunden pro Tag, damit ich genug Kraft habe. Deine Streicheleinheiten wirken sehr beruhigend auf mich und ich versuche dir dann auch ganz nahe zu kommen.

Bergfest – die Hälfte haben wir geschafft. (20. SSW)
Meine Sinne sind dabei, sich zu entwickeln. Mein Tastsinn ist schon am weitesten fortgeschritten und es ist so ein tolles Gefühl. Meine Geschmacks-, Seh- und Gehörsinne sind gerade in der Entstehung. Meine zarte Nase, also meinen Geruchsinn, kann ich erst in der Außenwelt ausprobieren. Mein Kopf ist noch immer der größte Teil meines Körpers, aber ansonsten proportioniert mein Körper sich schon immer mehr.

Hab ich schon einen Namen? (21. SSW)
Wenn ja, dann nenne mich doch schon mal so, damit ich mich daran gewöhnen kann. Wenn nicht, dann ist es auch nicht schlimm, Papa und du habt ja noch 19 Wochen Zeit. Zur Zeit mache ich mir einen Lenz hier drin, ich nuckel vergnügt an meinem Däumchen oder spiele mit meiner Nabelschnur. Nebenbei fange ich mal an, mir eine kleine Fettschicht zu zulegen, damit ich auch ja nicht friere, wenn ich zu euch nach draußen komme. Damit ich auch schön groß und stark werde, musst du bei deinen Mahlzeiten darauf achten, genug Eisen und Folsäure zu dir zunehmen. In den letzten Wochen habe ich deutlich zugenommen ich wiege mittlerweile schon ungefähr 390 Gramm.

Hast du schon eine Hebamme? (22. SSW)
Jetzt wäre es an der Zeit, eine Hebamme für uns zu suchen, die dir vor und nach der Geburt mit Rat und Tat zur Seite steht.

Hurra ich kann sie öffnen und sie sind so wunderschön. Du wirst es kaum glauben, meine Augen lassen sich endlich öffnen und Wimpern habe ich auch schon. In den nächsten Tagen wird sich auch meine Augenfarbe festlegen. Ich frage mich, ob ich deine Augenfarbe bekomme oder Papas. Wem von euch beiden werde ich wohl ähnlicher sehen?

Ich übe für die Begrüßung. (23. SSW)
Ich übe ein wenig mit meinem Mund Grimmasen zu schneiden, zu lächeln und was er noch so alles kann. Mal sehen, mit was für einer Schnute ich euch dann begrüßen werde, ich such mir mal eine aus und trainiere sie noch ein wenig. Meine Zähne, die sich noch unter meinem Zahnfleisch verstecken, werden nun etwas härter. Wenn ich später so weit bin und in eurer großen Welt was Festes zu essen bekomme, dann werden sie sich zeigen. Gehst du auch viel spazieren? Bewegung und eine gesunde Ernährung sind jetzt sehr wichtig für uns.

Bin ich dir schon zu wild? (24. SSW)
Sei mir bitte nicht böse, wenn es mal wehtun sollte, wenn ich hier drin turne, aber mir macht das so einen Spaß und ich muss ja auch meine Muskeln aufbauen.

Deine Gebärmutter hat nun in etwa die Höhe deines Bauchnabels erreicht. Ist es nicht ein Wunder, was dein Körper zur Zeit alles leistet? Ich bin weiter damit beschäftigt, mir eine schöne dicke Babyspeckschicht anzulegen und höre dabei genüsslich auf ein Lied, das von Deinem Herzen kommt: „Poch, poch, poch“, manchmal wird es von einem lauten Knurren übertönt, das kommt dann aus deinem Bauch, glaube ich.

Ich bin schon 30cm lang. (25. SSW)
Wahnsinn wie groß ich schon bin, ich wiege mittlerweile auch schon an die 750 Gramm. Meine Augen haben sich mittlerweile schon so weit entwickelt, dass ich sehe, wenn es hell bei euch da draußen ist oder dunkel. Ja, ich kann hell und dunkel unterscheiden, weil mein komplizierter Gehirnapparat sich auch weiterentwickelt. Dein Körper verändert sich immer mehr und das nicht nur am Bauch, auch die Brust wächst und bereitet sich auf’s Stillen vor.

Ich bin am Testen. (26. SSW)
Die Zusammenarbeit meiner Organe steht nun im Vordergrund und wird in den nächsten Wochen anlaufen. Die Entwicklung der Lunge ist dabei sehr wichtig, aber selbständig atmen kann ich noch nicht. Erst in etwa 13 Wochen ist die Lunge vollständig ausgereift – also erst kurz vor der Geburt. Mir kommt das alles wie ein Wunder vor oder wie Zauberei, dass das alles so funktioniert.

Ich weiß, ob du liegst oder stehst. (27. SSW)
Es ist kaum zu glauben, aber ich kann das wirklich schon unterscheiden, da sich mein Gleichgewichtssinn entwickelt hat. Ich bin auch immer noch fleißig damit beschäftigt zu wachsen und zuzunehmen. Ich bin mittlerweile auch schon um die 35 Zentimeter lang und wiege in etwa 1 Kilogramm. Langsam, aber sicher werde ich doch neugierig auf die Außenwelt da draußen, aber ein wenig muss ich doch noch wachsen und reifen.

Jetzt musst du für zwei essen. (28. SSW)
Nein das musst du nicht, das stimmt ganz und gar nicht, du brauchst ungefähr 200 Kalorien mehr als sonst am Tag, aber eine Gewichtszunahme von 12 bis 20 Kilo sind trotzdem normal. Na ja, aber du nimmst doch bestimmt gerne für mich ein paar Kilo zu.

Ich muss nun langsam, aber sicher lernen, meine Körpertemperatur selber zu regeln, sonst wird es kalt für mich da draußen. Der Schlaf übermannt mich nun in regelmäßigen Abständen.

Zeit für die Vorbereitungen. (29. SSW)
Habt ihr mein Kinderzimmer schon fertig? Habe ich schon einen Kinderwagen und ein Autositz und die ganzen anderen Sachen, die ich so brauche? Nein? Das ist nicht schlimm, aber Papa und Du solltet Euch mal eine Liste machen, was ich alles so brauche, wenn ich da bin, damit falls ich es doch eilig haben sollte, Papa auch alles alleine besorgen kann.

Der Platz wird langsam knapp. Na ja, ich bin aber nun auch schon ungefähr 37 Zentimeter groß. Meine Bewegungsabläufe werden aber immer koordinierter und geschmeidiger.

Geht es dir gut? (30. SSW)
Da sich durch meine Größe deine Gebärmutter immer weiter ausdehnt, nimmt sie anderen Organen den Platz weg. Vor allem deine Base, dein Herz und deine Lunge werden arg bedrängt, dadurch kann es zu Atemnot, schneller Erschöpfung und häufigen Harndrang kommen. Gönne dir öfter mal eine Pause und mute dir nicht mehr so viel zu. Mein Geschmacksinn hat sich entwickelt und ich kann nun unterscheiden, was du isst. Manches ist ja ganz lecker, aber manches könntest du ruhig weglassen. Kann dir leider nicht sagen wie es heißt, was ich hier über das Fruchtwasser aufnehme aber es schmeckt mir nicht.

Ich habe einen eigenen Schlafrhythmus. (31. SSW)
Wenn du dich bewegst, dann wiegst du mich behutsam in den Schlaf, sobald du aber liegst werde ich aktiv. Aber meist auch nur für eine halbe Stunde und dann übermannt mich wieder der Schlaf. Langsam wird es super eng hier drin, daher drehe ich mich auch schon mal in die richtige Geburtsstellung. Ich wiege mittlerweile schon 1,5 kg und habe die 40 Zentimeter-Marke erreicht.

Meine Falten verschwinden. (32. SSW)
Bisher war ich immer noch so ein kleines runzliges Baby, aber langsam verschwinden die Falten und ich werde rund und rosig. Ich nehme nun aber auch fleißig zu, ungefähr 200 Gramm pro Woche. In der nächsten Zeit brauche ich Unmengen an Kalzium, da sich meine Knochen verhärten. Also trink ruhig viel Milch, oder nimm andere Milchprodukte zu dir.

Das Ende naht. (33. SSW)
Langsam wird es schwer für dich. Hab aber Geduld, ich brauche noch ein wenig. Meine Organe müssen alle noch mal getestet werden, was sich nun über die letzten Wochen hinzieht. In den letzten 5 Wochen habe ich mein Gewicht einfach mal verdoppelt und wiege nun rund 2 Kilo und bin in etwa 43 Zentimeter lang. Deine Gebärmutter musste sich ziemlich ausdehnen und ihr Stand ist nun bei Zirka 13 Zentimeter über den Nabel angekommen. Dementsprechend mussten auch deine Organe weichen.

Ist deine Tasche schon gepackt? (34. SSW)
Zeit für die letzten Vorbereitungen, weil ich es mal ganz eilig haben könnte. Deine Tasche sollte nun fertig gepackt und griffbereit sein. Schreib auf, wenn noch Sachen zu erledigen sind, die wichtig sind, damit sie im Notfall Papa übernehmen kann. Jetzt fängt auch dein Mutterschutz an, wenn du ihn genommen hast, weil die 6 Wochen vor der Geburt zustehen.

Ich betreibe eine Schönheitspflege. (35. SSW)
Ich ersetze meinen Flaum durch die so genannte Käseschmiere. Ich sollte mich nun auch auf jeden Fall in Geburtsrichtung gedreht haben, ansonsten könnte es eng für mich werden. Falls ich mich noch nicht gedreht habe, frage deinen Arzt und unsere Hebamme nach Übungen, die das Drehen fördern oder frag nach anderen Alternativen.

Endspurt die letzten 4 Wochen. (36. SSW)
Jetzt kann es schon mal vorkommen, dass dein Bauch ganz hart wird und du deutlich einen leichten Druck nach unten verspürst. Keine Sorge, das ist normal, das sind die Senkwehen und sie tun auch nicht weh im Normalfall. Dadurch, dass ich mich nun langsam auf den Weg mache und immer tiefer in dein Becken rutsche, nimmt auch der Druck auf deine Blase wieder zu.

Ich werde ruhiger. (37. SSW)
Mach dir keine Sorgen, wenn du mich nun nicht mehr ganz so oft spürst. Ich liege hier kopfüber und meine Arme liegen auf meiner Brust. In dieser Position rutsche ich immer tiefer. Ich werde trotzdem versuchen, dir in regelmäßigen Abständen mit meinen Beinen noch einen Tritt zu verpassen.

Mittlerweile habe ich auch die 50 Zentimeter-Marke erreicht und wiege schon stolze 3 Kilogramm. Du solltest jedenfalls noch die letzten störungsfreien Nächte genießen.

Nun müssen wir einmal die Woche zum Arzt. (38. SSW)
Langsam aber sicher kann es nun ruhig so weit sein, die Ungeduld wächst.

Wahrscheinlich wirst du nun auch schon ganz oft gefragt: „Oh ist es den bald soweit?“. Das kann einen ganz schön nerven, denk ich mal. Lass uns zusammen die letzten Wochen unserer Zweisamkeit noch genießen, so nah wie jetzt werden wir uns dann nie wieder sein.

Wie geht’s meinem Papa? (39. SSW)
Ist er denn auch schon ganz aufgeregt? Hat er sich Urlaub genommen für die ersten Tage, wenn wir nach Hause kommen? Ach ich habe ja so viele Fragen. Mittlerweile kann ich mich hier drin so gut wie gar nicht mehr bewegen. Mein Kopf steckt mittlerweile schon in deinem Becken. Also eigentlich könnte es ruhig langsam losgehen, aber vorher muss ich mich noch mal etwas ausruhen. So eine Geburt ist ja kein Spaziergang, dafür brauche ich Kraft.

Heute melde ich mich das letzte Mal aus deinem Inneren. (40. SSW)
Nun ist es soweit, jeden Moment kann es losgehen. Na ja, vielleicht bin ich ja auch schon da, weil eine Geburt ab der 37. bis Ende der 42. Schwangerschaftswoche eine normale Entbindung ist. Egal wie deine Entbindung verlaufen wird, egal wie schmerzhaft es sein wird, ich werde dich mit meinem Erscheinungsbild für alles entschädigen. Also hab keine Angst, wir schaffen das zusammen. Ich freu mich auf Dich und auf den ganzen Rest meiner Familie. ❤️

Merken

Kategorie Schwangerschaft

Die Villla Kuntabunt ist ein Ort zum Wohlfühlen, Verweilen, Ausruhen, Tanzen, Spaß haben, um geliebt zu werden und Kraft zu tanken. Für Dich und mich und alle, die sich eine zeitlang zu uns gesellen möchten.

2 Kommentare

Kommentar verfassen