Monsieur Übelkeit und Madame Müdigkeit

So heißen die beiden neuen Mitbewohner von uns (oder genauer gesagt von mir, mit Herrn Nilsson reden sie nicht). Eingeladen habe ich sie zwar nicht (und willkommen sind sie erst Recht nicht), aber ich versuche, mich mit ihnen zu arrangieren, denn je mehr ich versuche, sie zu ignorieren, desto vereinnahmender und nerviger sind sie. Ich muss zugeben, sie sind echte Quälgeister und ich schätze sie auf zehn, allerhöchstens zwölf Jahre alt. Sie tun verdammt erwachsen, aber im Grunde wollen sie einfach nur die ganze Zeit betüdelt und gespaßt werden. Sie fordern im Moment meine ganze Aufmerksamkeit und es gibt wirklich nur wenige Augenblicke, in denen auch sie mal vor Erschöpfung kurz einnicken 😊

Genau in diesen Augenblicken schleiche ich mich nach unten ins Wohnzimmern zu meinen Lieblingsbesuchern Herz, Kopf und Bauch. Sie sind gerade dabei, frisch gebackenen Butterkuchen zu verdrücken (ich wusste gar nicht, dass sie das überhaupt können) und schauen sich das letzte Ultraschallbild an. Es ist faszinierend, die drei dabei zu beobachten (noch haben sie mich nicht bemerkt), denn jeder geht ganz anders mit seinen Gefühlen um: das Herz hat schon lange die rosarote Brille mit hellblauen Herzchen auf und malt sich die Zukunft schon in allen Farben des Regenbogens aus. Es weiß schon, welchen Kinderwagen wir nehmen werden (wir waren vorgestern zwei (!) Stunden zusammen verschiedene Wagen anschauen), welche Namen der Käfer und die Krabbe bekommen werden (es hat allerdings Herrn Nilsson noch nicht ganz überzeugen können) und welche Klamotten sie tragen werden (maritim / dänisch). Der Kopf hingegen ist wie immer. Er freut sich über jeden kleinen Fortschritt, über jeden neuen Gyn-Besuch, bei dem uns gesagt wurde, wie toll sich die Krümel entwickeln und dass alles zeitgerecht und genauso ist, wie es sein soll! Er macht sich aber auch Gedanken, was passiert, wenn der nächste Besuch beim Gyn eben nicht mehr so verläuft, wie wir es erwarten. Er passt auf mich am meisten auf und entspannt sich aber auch mehr und mehr. Und der Bauch? Er ist wie immer hin- und hergerissen, in welche Richtung, das ist je nach Tagesform abhängig. Die meiste Zeit ist er aber sehr zuversichtlich und stolz auf das, was er da in sich trägt! Er schießt wöchentlich Bilder von sich und wartet sehnsüchtig darauf, dass er fleißig wächst und kugelrund wird ❤️

Merken

Merken

Kategorie Schwangerschaft

Die Villla Kuntabunt ist ein Ort zum Wohlfühlen, Verweilen, Ausruhen, Tanzen, Spaß haben, um geliebt zu werden und Kraft zu tanken. Für Dich und mich und alle, die sich eine zeitlang zu uns gesellen möchten.

7 Kommentare

Kommentar verfassen